cafe minimo  mobile Genussmomente

Un caffè sospeso - cafe minimo ist dabei

"C'è un caffè sospeso?" - "Gibt es einen aufgehobenen Kaffee?"

Die Antwort auf diese Frage steht für eine mehr als hundertjährige Tradion in Neapel - der "aufgehobene Kaffee" ist ein Kaffee für einen guten Zweck. Anfang des 20. Jahrhunderts etablierte sich dort in vielen Cafe-Bars der Brauch, daß Kunden, zusätzlich zum eigenen Kaffee, einen weiteren bezahlen. Dieser Kaffee wird notiert und auf Nachfrage kostenlos an einen Bedürftigen ausgeschenkt. So können auch Menschen, die finanziell nicht so gut gestellt sind, am sozialen Leben teilhaben.


Weltweite Verbreitung

Die Euro- und Finanzkrise führte dazu, daß sich ab 2008 auch in anderen europäischen Ländern Initiativen entwickelten, die diese Tradition übernahmen - anfänglich wurde dieser Brauch über Bulgarien und Spanien weiter verbreitet, mittlerweile wird er auf der ganzen Welt bei unterschiedlichsten Anwendungen praktiziert.

Spender und Empfänger bleiben einander unbekannt - anonym spenden und die Spende ohne Beschämung annehmen können, ist das Ziel. Schon bezahlt, heißt es dann.

               



Wir finden diese Tradition uneingeschränkt verbreitenswert und bieten sie bei unserer Geschäftsaktivität auch gern an - wir freuen uns, wenn die Idee des "caffè sospeso" beim cafe minimo gern und oft gelebt wird!


Links zum Thema






http://www.sospeso-bohnuskaffee.at/



http://www.suspendedcoffees.com